Marketing

warning: Creating default object from empty value in /mnt/web008/d0/06/52243506/htdocs/blogxs/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 34.

Zahlungsmittel Online Shop

Aktuell haben sich die Zahlung per Vorkasse, Nachnahme, Lastschrift, Kreditkarte und Rechnung durchgesetzt. Kunde und Händler haben dabei allerdings Benutzerführung: Der Kunde sollte immer wissen, wo genau er sich gerade befindet. Für den Shop-Betreiber bieten Vorauszahlung, Nachnahme und die Kreditkarte die größten Vorteile, da er hier am leichtesten an sein Geld kommt.

Das höchste Risiko hat er bei den Verfahren, die die Kunden bevorzugen: Versand gegen Rechnung und Lastschrift. Im ersten Fall ist die Gefahr groß, dass der Kunde nicht zahlt. Im zweiten Fall kann die Zahlung vom Kunden widerrufen werden. Trotz dieser Risiken sollten Einsteiger ihren Kunden möglichst viele dieser Bezahlverfahren anbieten, da sie die Präferenzen ihrer Kunden noch nicht kennen. Erst wenn sich bestimmte häufig durchgeführte Bezahlmethoden herausgeschält haben, können die weniger genutzten aufgegeben werden.

Erfolgreich mit E-Shops

Perfekt verkaufen – Wer Waren oder Dienstleistungen Gewinn bringend via Internet verkaufen will, braucht mehr als ein Shop-System. Erst die richtigen kaufmännischen Rahmenbedingungen machen aus einem Web-Laden ein florierendes Online-Business. Wir sagen Ihnen, auf was Sie achten müssen.

Das Weihnachtsgeschäft hat es wieder einmal gezeigt. Online-Shopping liegt voll im Trend. Mehr als jeder dritte Bundesbürger kauft im Internet ein. Tendenz steigend. Warum also nicht teilnehmen am wiedererstarkten Shop-Boom? Welche Waren im Internet „gut laufen“, ist inzwischen wohl bekannt. Einträgliche Online- Verkaufschancen bieten elektronische Geräte wie Computer, Fernseher oder Haushaltsgeräte. Hinzu kommen Bücher und CDs, Autos und Autozubehör, Tickets und Reisen. Großes Potenzial haben auch Nischenmärkte. So haben beispielsweise Produkte, die nur regional erhältlich sind, im Internet gute Absatzchancen.

Sonderangebote

Wer kennt sie nicht die Werbung “Geiz ist Geil“ immer mehr Kunden legen eher Wert auf sehr günstige Preise als auf Qualität. Viele Produkte sind eher kurzlebig und da möchte der Kunde möglichst wenig bezahlen.